Home    Hilfe    digermulen.de på norsk

Geschichte Digermulens

  Geschichte Digermulens und des Raftsundes

 

graue Linie

Geschichte - Stand 26.08.07    

 

Datum

Ereignis

     

vor 11.000 Jahren

Erste menschliche Spuren in Digermulen.

 

Wikingerzeit

Digermulen und Årstein wurden von Wikingern besiedelt.

     
1340  

Aslak Bolts Jordebok erwähnt erstmal "Barmastadarvik i Raftasundum" was wohl der ursprüngliche Namen von Digermulen war.

     
ca. 1860   Aufnahme einer regelmäßigen Bootsverbindung zwischen Svolvær und Digermulen.

 

1880

Die Lofotfischer fahren zur legendären und blutigen
"Schlacht im Trollfjord"

 

21.Juli 1889

Der deutsche Kaiser und Norwegen-Freund Wilhelm II. besucht erstmals Digermulen. Kaiser Wilhelm legt mit diesem Besuch den Grundstein für den Lofottourismus und macht Digermulen über die Grenzen Norwegens hinaus bekannt. In den Folgejahren besucht der deutsche Kaiser des öfteren Digermulen, um unter anderem den 350 Meter hohen Digermulkollen zu besteigen.

     
1922  

Eröffnung der Risøyrenna und damit regelmäßige Durchfahrt der Hurtigrutenschiffe durch den Raftsund.

 

Hapag-Reise

 

Datum

Ereignis

 

 

 

04.03.1941  

Hurtigrutenschiff D/S Mira sinkt vor Brettesnes

     
22.09.1954  

Hurtigrutenschiff D/S Nordstjernen sinkt vor Hanøy

     

August 1972

 

Das Hurtigrutenschiff Erling Jarl läuft im Raftsund auf Grund.

     
1976   Straße Digermulen - Tengelfjord wird fertiggestellt.

 

1989

Die Bewohner von Digermulen feiern erstmal den Marsch Kaiser Wilhelms II. auf den Digermulkollen. Alljährlich findet nun der "Kaisermarsch" statt. Mittlerweile nehmen an dieser Wanderung auf den Digermulkollen viele Leute aus dem In- und Ausland teil.

 

1998

Die Raftsundbrücke wird eröffnet. Digermulen ist auf dem Landwege zu erreichen.

 

 

2006  

In Korsnes, gegenüber von Digermulen, werden Felsenzeichnung von einem Rentier gefunden, dessen Alter man auf ca. 11.000 Jahre schätzt.

     
Dezember 2007  

Mit Eröffnung der "Lofast", der Fertigstellung der Europastraße E 10, ist der Raftsund das fährenfreie Tor zu den Lofoten.

     
     
     
     
     
     

 

 

Seite drucken   diese Seite drucken       Fragen zu dieser Seite?   eMail an lofoten-online.de     nach oben 
  


copyright
www.lofoten-online.deJohannes Steinbrueck


©
lofoten-online.de - J. Steinbrück - alle Photos und Texte unterliegen dem Urheberrech Impressum
Counter