Home    Hilfe    digermulen.de på norsk

Kaiserdenkmal bei Digermulen

  Kaiserroute

 

graue Linie

Kaiserroute - Stand 28.08.07    


Entlang der Kaiserroute von Svolvær nach Digermulen

Streckenübersicht
     gewünschten Streckenabschnitt anklicken

 

Streckenbeschreibung  Gesamtlänge 220 km
 

 

 

 

Bilder anklicken, um zu vergrößern

 

 

 

 

 

Svolvaer

 

0

 

Svolvær
Die Kaiserroute, die dem deutschen Kaiser und Lofotenliebhaber Wilhelm II. gewidmet ist, beginnt in Svolvær. Der Hauptort der Lofoten, mit seinen rund 4100 Einwohnern, ist Handelszentrum und Hurtigruten-Hafen zugleich.
 

 

 

FototippNach dem Verlassen von Svolvær, kurz vor der Tunneleinfahrt, befindet sich auf der rechten Seite eine Autobucht, von wo aus man einen wunderschönen Blick auf Svolvær hat.
 

 

Sildpollnes

 

16

 

Kirche von Sildpollnes
Die kleine malerische Kirche auf einer Landzunge im Austnesfjord, zählt zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der Lofoten.


 

 

 

FototippVor Sildpollen befindet sich an der E10 ein großer Parkplatz mit einer einmaligen Aussicht auf den Austnesfjord mit dem kleinen Kirchlein auf der Landzunge.
.

 

Laukvik

 

36

 

Laukvik
Einer der schönsten Häfen an der Außenseite der Lofoten befindet sich in Laukvik.



 

 

Grunnførfjorden

 

42

 

Grunnførfjorden mit Delp
Wunderschöne Sandstrände säumen die Küste Austvagøys.

Von Delp aus führt ein markierter Wanderweg auf den 782 m hohen Matmora, der für seinen beeindruckenden Ausblick beliebt ist.
 

 

Sanddünen von Morfjorden

 

50

 

Morfjorden
Steht man in dem Flugsandfeld von Morfjorden, fühlt man sich an die Dünen in Dänemark, Norddeutschland oder Holland versetzt. Aber, es sind tatsächlich die Lofoten.
 

 

Myrlandstrande mit Vesteralen

 

82

 

Holdøy mit Vesterålen
Die Berge Austvagøys im Rücken, einen 3340 m langen Tunnel hinter sich, zwei Tunnel vor sich und Holdøy und die Vesterålen vor Augen - das ist Myrlandstranda.
 

 

Møysalen

 

82

 

Myrlandstranda mit Møysalen
Der Møysalen ist mit 1262 m der höchste Berg der Vesterålen und Lofoten. Wegen seiner Höhe und seiner charakteristischen Gestalt haben Fischer und Seeleute sich stets an ihm orientieren können. Und für viele Bergwanderer stellt er eine Herausforderung und ein Erlebnis dar.
 

 

Mitternachtssonne hinter den Vesterålen

 

82

 

Myrlandstranda mit Mitternachtssonne
Wenn die Mitternachtssonne hinter den Bergen der Vesterålen versinkt, dann fangen die Berge an zu glühen und der Himmel brennt, wie hier im Juli um 1:00 Uhr MESZ.
 

 

Raftsundbrücke

 

87

 

Raftsundbrücke
Mit 298 m Spannweite war die Raftsundbrücke zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung die längste freitragende Betonbrücke der Welt.

FototippIm Herbst 1998 als Verbindung zwischen Hinnøy und Austvagøy freigegeben, eröffnet sie auf ihrem Scheitelpunkt einmalige Einblicke in den Raftsund oder auf die darunter durchfahrenden Hurtigrutenschiffe.

Kurz hinter der Brücke biegt die Straße nach rechts ab ins Raftsundgebiet.
 

 

 

Nach ca. 2 km folgt die Abzweigung nach Kongsmarka. An einem See gelegen bietet sich das Gebiet zum Angeln und Wandern an.
 

 

Hurtigruten im Raftsund

 

 

 

Hurtigruten im Raftsund
Täglich fahren eine südgehende und eine nordgehende Hurtigruten durch den Raftsund, dem Highlight einer jeden Hurtigrutenreise.


 

 

 

In Raften befindet sich der bislang einzige Campingplatz des Raftsundgebietes, inkl. Entsorgungsanlage für Womo-Toiletten.
 

 

Tennstrand

 

104

 

Trollfjord von Tennstrand betrachtet
2,5 km lang und an der engsten Stelle 100 m breit ist er, der sagenumwogene und von den Lofotfischern hart umkämpfte   Trollfjord. 1000 m ragen die Felswände an ihm hoch und verleihen ihm auch heute noch die Mystik, die er schon in seinem Namen trägt.
 

 

 

FototippZweimal täglich fährt die Hurtigruten in den Trollfjord, sofern die Schifffahrtsbehörde dies erlaubt. Von Tennstrand aus ist dieses Schauspiel zu erleben zwischen 16:30 und 17:00 Uhr, sowie 23:15 und 23:45 Uhr.
 

 

Lauksund im Raftsund

 

104

 

Blick nach Lauksund
Früher eine Perle mitten im Raftsund ist es heute leider nur noch eine Ruine.
Hier im Kramladen gab es alles, was die Fischer benötigten sowie Post, Telegraf- und Telefondienst.
 

 

Digermulen

 

110

 

Digermulen
Es war 1889, als der deutsche Kaiser und Norwegen-Freund Wilhelm II. erstmals Digermulen besuchte.
Digermulen, die "Hauptstadt" des Raftsundes, ist ein besonderer Ort auf den Lofoten. Abseits der Europastraße, weit ab von Svolvær, mitten in einer faszinierden Bergwelt, gebettet in sanfte Wiesen. 
 

 

 

Neben einem Supermarkt befindet sich in Digermulen auch eine Tankstelle. Die Öffnungszeiten sind identisch mit denen des Supermarktes.
Die Fähre nach Svolvær wurde im November 2001 eingestellt.
 

 

Digermulkollen

 

 

 

Digermulkollen
AbstecherIn Digermulen beginnt eine ca. 3 stündige Wanderung auf den Digermulkollen und zum Kaiserdenkmal mit dem einmaligen Kaiserblick. Die Route ist sehr gut gekennzeichnet und beginnt links von der Straße, gegenüber dem alten Supermarkt. Ansonsten einfach im neuen Supermarkt mit dem gemütlichen Café nachfragen.
 

 

Lofotberge von Valen

 

113

 

Valen
Kurz hinter Digermulen öffnen sich die Wiesen und Weidenröschen-Felder von Valen.
Sollten diese blühen, dann taucht das ganze Gebiet in eine kaum vorstellbares rotviolette.

 

 

 

Atelier Trollfjord GalleriAbstecherDas Atelier von   Christian-Ivar Hammerbeck Seite bei digermulen.de ist unbedingt einen Besuch wert. Von der Straße aus sind es nur wenige Fuß-Minuten zu seinem Haus. Ob er zu Hause ist, kündigt er an dem Schild an der Straße an.
 
 

 

Festland

 

115

 

Pundslett
Mehr als 365 Inseln liegen einem zu Füßen und Hamarøy im Hintergrund. Der Panoramablick ist grandios und vielleicht tummeln sich einige Schwertwale im Vestfjord.

 

 

Årsteinen

 

119

 

Årsteinen
Wer hätte am Ende der Kaiserroute einen so wunderschönen und geschützten Strand vermutet?
Am Ende der Inseln züchtet Håvard Jacobsen frisches Gemüse und verkauft es direkt ab Hof.
 
 

 

Storfjell

 

130

 

Holandshamn
Hier befand sich die Anlegestelle des Schnellbootes von Svolvær nach Narvik.  In der Vergangenheit ist die Route zeitweise eingestellt worden und dann wurde sie mal wieder in Betreib genommen. Den aktuellen Stand sollte man vor Ort erfragen..

 

 

Storfjell

 

134

 

Storfjell
Wenn auch die offizielle Straße hier aufhört, geht der Weg auf einem "Kuriosum" weiter. Mehrere alte Frauen haben den Weg in 1997 mit Hacke, Schaufel und Sprengstoff  in Eigeninitiative in die Felsen geformt, weil der norwegische Staat den Weg zu ihren Häusern nicht ausbauen wollte.
 

 

 

Austnesfjord

 

220

 

Rückfahrt Storfjell - Svolvær über E10
Ab Fiskebøl führt die Strecke nun auf der normalen E10-Route, der "Kong-Olav-Straße" durch die gewaltige Bergwelt des Nordostens von Austvagøy.

FototippIn den sommerlichen Abendstunden werden die Berge auf dieser Strecke zudem in ein sehr warmes Licht getaucht, was die Dimensionalität der Berge erhöht und der Kaiserroute ein zufriedenes Ende bereitet.

 

 

 

 

InfoOrcas im VestfjordOrcas im Vestfjord
Wenn die Heringsschwärme in den Vestfjord schwimmen, dann werden ihnen die Schwertwale folgen - das kann auch mal im Sommer sein. Aber vielleicht begegnet man auch den Schweinswalen oder einem anderen Wal im Raftsund.
 

 

 

 

 Raftsund vor einem Regen

 

 FototippRaftsund Impressionen
Der Raftsund bietet unendlich viele Fotomotive, da jedes Licht dem Raftsund neue Perspektiven entlockt - wie hier z.B. kurz vor einem Regen.


 

 

 

 

Hurtigruten im TrollfjordAbstecherHurtigruten im Trollfjord
Den Trollfjord einmal direkt erleben ist mit den zahlreichen Ausflugsschiffen von Svolvær aus möglich, oder mit einer Kurzstrecken-Schiffsreise mit der Hurtigruten von Stokmarknes nach Svolvær. Bezahlt wird an Bord - ohne Vorbestellung!

 

 

Die Kaiserroute wurde von Geir Svendsen und Johannes Steinbrück
ausgearbeitet und für's Internet umgesetzt.
Die Rohkarte ohne Straßen wurde von Winfried Beer
 erarbeitet.

 

Seite drucken   diese Seite drucken       Fragen zu dieser Seite?   eMail an lofoten-online.de     nach oben 
  

copyright
www.lofoten-online.deJohannes Steinbrueck


©
lofoten-online.de - J. Steinbrück - alle Photos und Texte unterliegen dem Urheberrech Impressum
Counter