Home    Hilfe  
Moewen bei Hamnoy

  Tiere

 

graue Linie

Land und Leute  Tiere - Stand 07.02.05    

 

Möwen, Fisch, Fisch, Möwen, Möwen, Möwen, Fisch. Es gibt natürlich auch andere Tiere, aber ich kenne sie eben nur spärlich. In Kabelvåg trafen wir am ersten Abend einen Mückenschwarm, den einzigen auf unserer Tour. In Reine hatten wir eine Fliege in der Küche. Das war's an Geziefer. 

Ansonsten sahen wir massenweise lebenden und toten Kabeljau bzw. Dorsch, der tot und trocken Tørrfisk (Stockfisch) oder Klippfisk (Klippfisch) heißt und zu tausenden (rund 20 Mio.) an Stöcken hängt, auf Klippen liegt, Tiere der Lofotenan Wäscheleinen hängt oder einfach an die Wand genagelt wird. Dann gibt es Lachs und jede Menge anderen Fisch. 

Besondere Erfahrungen machten wir immer wieder mit Vögeln, die ihre Brut beschützen. So wurden wir in der Nähe von Å von zwei Dohlen angegriffen, die sich nicht scheuten, ihr und unser Leben für die Brut aufs Spiel zu setzen. Diese sehr großen Vögel sind im Sturzflug auf uns nieder, und wir sind im Laufschritt auf und davon. Es ist zwar richtig, dass man in solchen Situationen einen Stock über sich halten soll, aber wer hat in dieser fast baumlosen Gegend schon spontan einen Stock. Also Rucksack bei Angriffen in die Höhe werfen und einen guten Willen haben zum schnellen Laufen. 

Der Fischreichtum ist Wahnsinn - ein paar Haken an einer Leine ins Wasser (ohne Köder versteht sich) einmal kräftig am Seil ziehen, schon hängt einer dran. 

Orcas sahen wir bei unserem Besuch in 2000 in der Nähe des Raftsundgebietes. Zwei Familien tummelten sich dort den ganzen Sommer in den Fjorden.
In 2003 waren es die Elche auf Austvagøy, die uns in faszinierendes Staunen versetzten - wir sie anscheinend aber auch ;-)

 

Seite drucken   diese Seite drucken       Fragen zu dieser Seite?   eMail an lofoten-online.de     nach oben 
  


copyright
www.lofoten-online.deJohannes Steinbrueck


©
lofoten-online.de - J. Steinbrück - alle Photos und Texte unterliegen dem Urheberrech Impressum
Counter