Home    Hilfe  
Wohnmobil bei Flakstad - "Uebernachten verboten"

  Wohnmobil

 

graue Linie

Land und Leute    Wohnmobil - Stand 07.02.05    

 

Alle Wohnmobilisten mögen mir die kurzen Anmerkungen zu diesem Thema entschuldigen, aber ich muss es loswerden. 

Die E 10 über die Lofoten ist im Sommer belegt von Wohnmobilen. Man kann schon an der Wohnmobildichte erkennen, wann wieder eine Fähre die Inseln erreicht hat. Nicht nur, dass sie das Straßenbild der Lofoten Feuernelken am Wegesrandbestimmen, sie prägen auch mittlerweile ganze Ortschaften. So wurden z.B. in Å extra ein Tunnel und ein großer Parkplatz gebaut, um den Massen gerecht zu werden. In Reine wurden extra Toilettenhäuschen aufgestellt, um die nächtlichen Bedürfnisse nicht im Fjord zu sammeln usw. 

Es gibt sehr schöne Campingplätze auf den Lofoten, wie z.B. der Campingplatz von Fredvang. 
Der Platz direkt hinter dem Fähranleger von Moskenes, rechts an der Kirche vorbei ist zumindest für die erste Nacht auch ganz o.k.. Anscheinend labt sich der Wohnmobilist aber lieber an dem "Jedermannsrecht" und stellt sich irgendwo hin - sogar an Stellen, wo es  sogar "Jedermann" verboten ist (s. Bild o.). Wer dann noch einen oder zwei Tage für die Lofoten vorgesehen hat, der hat eigentlich nichts gesehen. 

Die Lofoten bestehen nicht nur aus der E10 - man muss eben auch einmal nach links oder rechts abbiegen, oder einfach mal aussteigen. Die Lofotinger sind sehr nett und aufgeschlossen - man muss nur auf sie zugehen (wie überall in der Welt - und bei uns zu Hause ;-) ).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken   diese Seite drucken       Fragen zu dieser Seite?   eMail an lofoten-online.de     nach oben 
  


copyright
www.lofoten-online.deJohannes Steinbrueck


©
lofoten-online.de - J. Steinbrück - alle Photos und Texte unterliegen dem Urheberrech Impressum
Counter