Home    Hilfe  
Kanufahrer und Hurtigruten im Trollfjord

  Reisebericht von Bernd Schmidke

 

graue Linie

Reiseberichte   von Bernd Schmidtke  - Stand 28.02.05    

 

Die Dohlen von Å 
Obwohl wir, mein Freund Peter und ich, schon einige Begegnungen mit brütenden Möwen und ihren Jungen gehabt haben, ist es nie zu einer ernsten Auseinandersetzung mit den Vögeln gekommen. An diesem Morgen gingen wir nichts ahnend vom Åvatn Richtung Lofotodden, um Fotoaufnahmen Richtung Süden zu machen. Der Moskenesstraumen im Vordergrund und die Inseln Mosken und Varøy im Hintergrund. 

Plötzlich hörte ich ein Rauschen und spürte einen Schlag auf mein Ohr. Im gleichen Moment sah ich diesen riesigen Vogel vor mir aufsteigen. 

Der Vogel drehte und kam im Sturzflug zurück. Peter schien es Freude zu bereiten, mich in geduckter Position dort hocken zu sehen. Als ich aber dann die Flucht ergriff, wurde er zum Spielgefährten dieses engagierten Vogels.  

Die Freude verließ nun auch Peter. Jedesmal, wenn der Vogel zurückkehrte warf er seinen kleinen Rucksack hoch und konnte sich so der Angriffe erwehren. 

Später las ich in dem Reiseführer "Lofoten selbst entdecken" folgende Zeilen: "Dann ist da natürlich noch der Åvatn, den man wandernd umrunden kann (und wo wir von wahren Dohlenschwadronen auf das Schlimmste attackiert wurden)".  
Wir waren also nicht die ersten Wanderer, die diese Begegnung hatten, dies beruhigte uns denn auch ein wenig. 

Andere Lofotenreisende berichteten uns von ähnlich Erlebnissen und gaben uns den Rat, gerade in der Brutzeit der Vögel einen Stock (oder Schirm) mit sich zu tragen und gegebenenfalls über dem Kopf kreisen zu lassen. Dann attackieren die Vögel nur den Stock.

 

Seite drucken   diese Seite drucken       Fragen zu dieser Seite?   eMail an lofoten-online.de     nach oben 
  


copyright
www.lofoten-online.deJohannes Steinbrueck


©
lofoten-online.de - J. Steinbrück - alle Photos und Texte unterliegen dem Urheberrech Impressum
Counter